Hundstage

Die HUNDSTAGE haben nicht nur astronomisch sondern auch oder gerade, m e t e o r o l o g i s c h an unsere Tür geklopft.
Die 4. Hitzewelle dieses Sommers hat uns erreicht. Hoch 'Yvonne' hat Europa fest im Griff und speziell Deutschland sitzt in der Hitze-Klemme. Nach einer kurzen Verschnaufpause nimmt der Sommer nochmal Anlauf und der historische Hitzerekord von 40,3° könnte wackeln. An der Mosel und im Saarland werden am Donnerstag 41° erwartet. 
Die HUNDSTAGE beginnen am 23. Juli und enden am 23.August. Sie gehören zur Kategorie 'Naturereignis' und bezeichnen die sommerliche Hitzeperiode, die traditionell heißesten Tage des Jahres.
Aber weshalb HUNDStage? Weil man sich hundeelend fühlt (vor lauter Hitze?) Oder weil man keinen Hund rausjagt (bei der Hitze?)...Weit gefehlt! Benannt wurden die HUNDSTAGE nach dem Stern Sirius, der ab Anfang August mit der Sonne auf- und untergeht und der Hauptstern im Sternbild 'Großer Hund' ist
. Für die Zeitansetzung der HUNDSTAGE ist das Römische Reich verantwortlich. Aus astronomischer Sicht beginnen die HUNDSTAGE mit dem ersten sichtbaren Aufgang des Sirius in der Morgendämmerung. Die Eigenbewegung des Sternbildes allerdings ist dafür verantwortlich, dass der Sirius in Deutschland erst ab Ende August zu beobachten ist. Die Zeit zwischen Aufgang des Sternbildes und der vollständigen Sichtbarkeit beträgt rund 30 Tage, was der Dauer der Hundstage entspricht. 
Den ersten HUNDStag haben wir geschafft
 und in der übrigen Zeit trösten wir uns mit dieser alten Bauernregel "Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein."