TILIDIN

Tilidin ist ein wichtiges Schmerzmittel, das mittelschwere Schmerzen (z.B. nach OPs,

Krebs- oder Rheumaerkrankungen) schnell lindern kann.

 

-Tilidin beeinflusst das zentrale Nervensystem, wo es die Weiterleitung von Schmerzsignalen unterbindet.

-Gleichzeitig besitzt Tilidin einen stimmungsaufhellenden Effekt, lindert Ängste und löst ein großes Wohlbefinden aus (dies schon bei geringer Dosierung).

-Durch dieses, bereits bei niedriger Dosis einsetzende Wohlbehagen hat Tilidin ein hohes Suchtpotenzial, das bereits nach zwei Wochen Einnahme zu einer Abhängigkeit führen kann.

 

-Aber es gibt Wege, um die Abhängigkeit von Tilidin zu minimieren:

-Tilidin Tropfen als Monopräparat (die sehr schnell wirken) unterliegen der Betäubungsmittel Pflicht!

-Allen anderen Tilidin Darreichungsformen muss in Deutschland per Gesetz der Wirkstoff NALOXON beigesetzt werden, welcher ab einer bestimmten Dosierung die "erwünschten" Nebeneffekte von Tilidin aufhebt!

 

-Unter Tilidin Dauereinnahme kann es u.a. zu Depressionen, Schlafstörungen, Aggressionen, Konzentrationsverlust, Sturzgefahr kommen.

- Sehr gefährlich ist die Kombination von Tilidin und Alkohol / Beruhigungsmitteln.

Die dämpfende Wirkung wird verstärkt, es kann bis zu einer tödlichen Atemlähmung

kommen.

 

- Häufige Nebenwirkungen von Tilidin: Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen,

Magen-Darm-Probleme

 

-Tilidin+Naloxon Kombination : Verschreibungspflichtig

-Tilidin Monopräparat: BTM pflichtig

 

 

 

Dieser Beitrag dient der Information und ersetzt nicht die Therapie durch den Arzt

*Rechtlicher Hinweis: Die Fakten und Tipps in diesem Beitrag können von Fall zu Fall je nach Alter, Geschlecht, physischer Kondition und durch andere Faktoren variieren und können nicht für jeden garantiert werden

Werbung wegen Namensnennung, unbezahlt und unbeauftragt