Kino NACH Corona

Was wird aus unseren Kinos? Nach Korona? Die Petra Apotheke Kaiserslautern (apotheke kaiserslautern) hat sich Gedanken gemacht.

Die Säle sind dicht.

Aber wird das Publikum zurückkehren, wenn sie wieder öffnen?

Die Zukunft des Kinos sieht düster aus, wie nicht nur eine Umfrage unter vormaligen Kinobesuchern zeigt.

Werden die Menschen irgendwann einmal, nach Wochen, Monaten der sozialen Isolation, in die Kinos zurückkehren? Das ist angesichts von jämmerlichen Zuschauerzahlen in den kürzlich immerhin vorübergehend wiedereröffneten chinesischen Kinos eine bange Frage.

 

Schon ganz am Anfang, als alle noch dachten, Ausgangsbeschränkungen, wie sie es in China gegeben hat, seien bei uns unvorstellbar, gab es Stimmen, die sagten: Die Welt wird nach Corona eine andere sein.

Und seit immer wieder neue Beschlüsse von Bund und Ländern bekannt gegeben werden, ist zumindest eines klar:

Die Welt hatte nicht einfach nur einen kleinen Aussetzer. Wir müssen uns an eine neue Normalität gewöhnen.

Verhüllte Gesichter werden unser Alltag sein, und noch lange wird in jeder U-Bahn die Angst mitfahren; und wenn man sich noch vor zwei Wochen vorstellte, im Mai wieder ganz normal all die aufgeschobenen Besorgungen in den Innenstädten erledigen zu können, ist inzwischen klar, dass es keine Rückkehr gibt zu einem normalen Tag, wie er noch im Januar möglich gewesen wäre.

 

Kino, Konzerte, gemeinsames Klamotten-Shopping: Das wird es lange nicht mehr geben.

Nach Corona ist noch sehr weit weg. Und manche Dinge kommen vielleicht nie mehr wieder, weil sie bis dahin nicht mehr zu unseren Gewohnheiten gehören und Platz machen mussten für neue.

 

Zu den Dingen, die jetzt mehr Platz beanspruchen dürfen, zählen die Streamingdienste - sie machen sich auch da breit, wo es bis vor Kurzem noch das Kino gab, und an den Börsen erleben ihre Aktien einen Quarantäneboom.

Werden die Kinogänger in die Säle zurückkehren, wenn sie jetzt erst einmal monatelang auf dem Sofa gesessen haben? Wer weiß. 

 

In Zeiten von Corona wirken ganz normale Kinoszenen plötzlich wie aus einem Horrorfilm und Menschen, die sich küssen und drängeln, lösen Unbehagen aus.

Einer beißt im Werbespot vom Pausensnack des anderen ab - das ist plötzlich ein gefährlicher Übergriff.         

Die Menschenmengen, welche die Rennstrecken in "Le Mans 66" säumen, wirken plötzlich auf völlig neue Art gefährdet - sie stehen verboten dicht zusammen, dass ein Rennwagen von der Piste abkäme, wäre noch ihr geringstes Problem.

Die Freunde, die sich zum Abendessen in "Das perfekte Geheimnis" treffen, auch ein Film, der kürzlich noch aktuell war, begrüßen sich mit Küsschen und Umarmungen, bevor sie ganz nah beieinander am Tisch sitzen und sich dauernd anfassen.

Ganz ernste Frage: Wird das jemals wieder so sein, oder wird sich die Menschheit in einem Jahr so sehr an die Distanz gewöhnen, dass Berührungen völlig ins Private verlagert werden?

 

Wir werden es abwarten müssen, wie nahe wir uns in Zukunft noch kommen werden... Und ob wir jemals wieder in einem gut besuchten Kino dicht an dicht sitzen werden?

Oder ob es so sein wird, dass jeweils zwei Plätze neben, vor und hinter uns frei bleiben werden? 

Wenn es denn dann das gute, alte Kino überhaupt noch gibt.