Einmal Inspiration, bitte!

Inspiration wird erklärt als schöpferischer Einfall; plötzliche Erkenntnis; erhellende Idee.

 Inspiration scheint eine tolle Sache zu sein.

 Aber ist es nicht so, dass wir viel zu viele Tage verbringen ohne uns auch nur einen Moment über Inspiration Gedanken zu machen?

Zuviel zu tun, zu viel zu leisten, zu viel auf einmal, zu wenig Zeit, zu wenig Ruhe, zu wenig Muße. Und das ist es tatsächlich, was Inspiration braucht. Sie braucht Muße und Raum. Raum um gesehen zu werden. Bewusstsein, Achtsamkeit um wahrgenommen zu werden.

 

Was  bedeutet Inspiration für uns?

Ohne Inspiration wäre unser Leben um einiges ärmer. Schon als die Menschheit am Anfang stand, ließ sie sich von ihrer Umgebung, der Natur oder auch anderen Menschen inspirieren: sie schuf Werkzeuge, kreierte Kunstwerke, ersann Geschichten, entwickelte sich.

 

Wie findet man Inspiration?

Inspiration ist das Einhauchen von Geist und Seele. Inspiriertes Leben ist gelebtes Leben, eigenständig, selbstbestimmt und vollkommen befreit von allem. Inspiriertes Leben ist auch, das zu tun, wozu wir wirklich Lust haben, was wir wirklich wollen, und vor allem wofür wir auch bestimmt sind. Kurz gesagt: Inspiration bedeutet, sich die Freiheit zu nehmen, das Leben bewusst zu leben.

 

Menschen lassen sich gerne inspirieren oder inspirieren sich selber. Oft braucht man einfach nur da zu sitzen und in die Luft zu schauen(wie Inspiration manchmal auch etwas abwertend beschrieben wird)-das kann fantastisch inspirierend sein. Auf einer Bank sitzen die Sonne genießen, an nichts denken und dann kommt dieser eine Gedanke, dieses eine Bild oder was auch immer, das uns inspiriert, uns mitnimmt oder auf eine Reise schickt, deren Ziel wir noch nicht kennen.

 

Inspiration ist ein Lebenselixier.

Leider wissen viele Mitmenschen mit Inspiration nur wenig anzufangen. Aber wofür braucht man Inspiration denn überhaupt? Geht es denn nicht auch ohne? Kreativ sein reicht doch wohl, oder nicht?

 

Die Seele braucht Inspiration

Der Seele etwas Gutes tun, so sahen die alten Römer oder Griechen Inspiration.

Inspiration ist Seelennahrung und das wiederum ist wichtig, um unseren Emotionen Futter zu liefern. Ohne sie würden wir wahrscheinlich unglücklich werden, oder höchst depressiv.

Menschen brauchen die Inspiration um Lösungen zu finden, zu neuen Ideen zu kommen, neue Wege zu gehen. Wenn sie das eine nicht haben können, dann inspirieren sie sich zu etwas anderem.

Es gibt so viele Möglichkeiten wodurch Menschen inspiriert werden können und die unterschiedlichsten Auslöser dafür.

Inspiration hat ganz viel mit Ideen zu tun, wobei „Ideen haben“ nicht identisch ist mit „inspiriert sein“.

Inspiration ist nicht haltbar, Inspiration passiert. Wenn man inspiriert ist, dann kann man diese Inspiration nicht konservieren, nicht aufschreiben, kann sie nicht in eine Schublade stecken und bei Bedarf wieder herausholen.

Inspiration passiert immer im JETZT. Inspiration motiviert, sie macht Menschen produktiver, lebendiger.

Und wichtig für jede Art von Inspiration ist die Umsetzung. Je stärker eine Inspiration ist, umso mehr wird man diese auch umsetzen wollen – und können.

Erich Kästner schrieb: „Du brauchst mehr Träume, als andere Menschen zerstören können.“

Also lassen wir unsere Träume nicht zerstören.

 

Lassen wir unseren Inspirationen freien Lauf und leben unser Leben, das für uns bestimmt ist.

Es beginnt oft mit einer kleinen Inspiration, einem kleinen Traum, der dann plötzlich etwas Großes, Wunderbares wird.

Man muss nur den Mut haben es zuzulassen.