Inkompetenz? Nein, danke!

wenn Ihr Fragen habt, die eure Gesundheit betreffen, wendet euch an die Petra Apotheke Kaiserslautern. Der Spezialist bei Gesundheitsfragen - die Petra Apotheke . Die Apotheke in Kaiserslautern.

Heute Morgen wurde ich gefragt, wie es mir geht. Ich stutzte, hielt einen Moment inne, überlegte und kam zu dem Schluss, dass diese Frage durchaus ernst gemeint war.

Also habe ich mir die Zeit genommen über meinen „Zustand“ nachzudenken.

 

Wie geht es mir? Gut.

Ich habe einen Entschluss gefasst und seitdem geht es mir gut.

Ich habe mich dazu entschlossen, nicht mehr - nie mehr -  über die Inkompetenz  meiner Mitmenschen nachzudenken.

 

Ich habe es satt. Überall tauchen sie auf, diese aufgeblähten Wichtigtuer mit ihrem noch aufgeblähteren Ego. Neben mir, vor mir, hinter mir.

 

Warum eigentlich haben inkompetente Menschen oft solch ein großes Selbstbewusstsein?

Wir alle kennen selbstbewusste Menschen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Selbstzweifel sind ihnen völlig fremd. Das wird gerne bewundert. Diese Personen jedoch lassen sich bei genauerer Betrachtung in zwei Sorten unterteilen: diejenigen, die alles, was sie anpacken, vergolden. Das sind sozusagen die Machertypen, denen allein aufgrund ihrer erfolgreichen Taten die Brust schwillt. Und dann gibt es die andere Sorte, die zwar glaubt, dass sie es aus eigener Kraft heraus geschafft hat, aber bestenfalls mit viel Glück und weniger aufgrund des eigenen Talents erfolgreich war. Deren Selbstbewusstsein wirkt auf Außenstehende geradezu lächerlich. Ein sehr berühmtes Beispiel dafür saß im Weißen Haus.

 

„Das Problem mit dummen Menschen ist, dass sie oft zu dumm sind, selbst zu erkennen, dass sie dumm sind“, hat der britische Komiker John Cleese einmal gesagt.

Dieser Satz beschreibt das Phänomen der inkompetenten Menschen, die meist das größte Selbstbewusstsein haben, sehr gut. Dahinter steckt übrigens nicht nur eine gefühlte Wahrheit, auch die Wissenschaft ist dem Ganzen auf der Spur. Das Phänomen nennt sich Dunning-Kruger-Effekt, den die Psychologen Justin Kruger und Dave Dunning von der Cornell University im Jahre 1999 beschrieben haben. Ihre Studie ergab, dass vor allem Menschen mit wenig ausgeprägten Kompetenzen dazu neigen, ihre Fähigkeiten stark zu überschätzen.

 

Die beiden Wissenschaftler unterzogen ihre Probanden einigen Tests, die Allgemeinwissen, Intelligenz und gesunden Menschenverstand erforderten. Darin ging es besonders um das Verständnis von Humor, aber auch um logisches Argumentieren und Grammatik. Die Studienteilnehmer sollten zudem am Schluss einschätzen, wie gut sie gegenüber den anderen Probanden abgeschnitten haben könnten. Es stellte sich heraus, dass ausgerechnet die Personen, die mit Abstand die schwächsten Leistungen erbracht hatten, sich überdurchschnittlich gut bewerteten.

Ein Ergebnis, das amüsant und faszinierend zugleich ist. Denn Sokrates hatte scheinbar recht: „Wer weiß, was er nicht weiß, kann so dumm nicht sein.“

Und genau dieses mangelnde Wissen um die eigene Fehlbarkeit ist es, was diese „selbstbewussten“ Dummen erst wirklich dumm macht. Beispiele zur Genüge bekannt, nicht wahr?

 

Deshalb raus mit diesen "Machern" aus eurem Leben. Auf Nimmerwiedersehen. Ihr werdet merken, wie gut es euch plötzlich geht.

Die Petra aus der Petra Apotheke.